Überrollbügel kürzen

Was geht, was nicht?

ModeratorenCOLON bielieboy, Alfred, Delany

cfspider
BeiträgeCOLON 42
RegistriertCOLON So Apr 18, 2010 6:52 am

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon cfspider » Fr Nov 04, 2011 3:05 pm

Spyderman hat geschriebenColon@ cfspider ok, sehr gut gemacht. Aber was ich immer noch nicht ganz nachvollziehen kann ist, - wenn du unten die 9 cm abschneidest - der Bügel verjüngt sich ja nach oben etwas (schätze so ca. 1 cm pro Seite auf die 9 cm), dann ist er doch nach dem abschneiden nicht mehr so breit, wie vorher. Wie kann das denn dann trotzdem noch durch die Karosserieöffnungen und in die Aufahmehalterungen passen ?? Der Bügel ist doch dann ca. 2 cm schmahler wie vorher.
Bitte erkläre es einem dummen :oops:

LG Volker


Ja Volker,
vor diesem Problem stand ich auch mal. Zuerst dachte ich, durch die Änderung der Bögen durch einschneiden und aufbiegen oben, kann man die Breite ausgleichen, falsch gedacht, hier passte dann die untere Aufnahme nicht mehr. Habe mir dann aus Stahl ein Prototypenl angefertigt, diesen nun als Muster verwendet. Die 9 cm habe ich herausgetrennt, und die unteren Aufnahmepunkte wieder angeschweisst. Nun ist der Bügel um ca 6 cm zu schmal, jetzt in der Mitte aufgetrennt und 6 cm eingeschweisst. Nun war das Grundgerüst fertig, die Verstrebungen noch angepasst, verschweisst und verschliffen. Den Bügel lackiert und montiert. F e r t i g

Das Resultat kennst Du ja.

MfG

Spyderman
BeiträgeCOLON 39
RegistriertCOLON Mo Aug 10, 2009 10:54 am
WohnortCOLON Ruppichteroth

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon Spyderman » Fr Nov 04, 2011 3:56 pm

Ok, verstehe. Habe neulich irgendwo gelesen, das im Münchner Raum auch jemand die Original-Bügel kürzt. Da war aber von dem Einsetzen eines Stückes nicht die Rede. Keine Ahnung, wie sie das bewerkstelligt haben.
Ich denke mir, auch bei einem nachgebauten Bügel wird man um diesen Schritt nicht herumkommen - also ihn erstmal biegen, die Halterungen unten einschweißen und ihn danach wahrscheinlich in der Mitte durchzusägen, und durch einschweißen eines Stückes auf die genau benötigte Breite zu bringen. Geht bestimmt schneller, als sich durch hundertmaliges anpassen und nachbiegen an das benötigte Maß heranzutasten. Wenns anschließend sauber verschweißt/ verschliffen und lackiert ist , sieht eh keiner mehr was davon.
Je nachdem, wie teuer die Fräßteile für die unteren Aufnahmepunkte werden, lasse ich evtl. mal ein paar Sätze mehr machen. Falls sich dann demnächst doch noch einige entschließen, einen kürzeren Bügel haben zu wollen.

LG Volker

Spyderman
BeiträgeCOLON 39
RegistriertCOLON Mo Aug 10, 2009 10:54 am
WohnortCOLON Ruppichteroth

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon Spyderman » Fr Nov 04, 2011 4:33 pm

@ all - ich glaube übrigens nicht, das nach einer Lehre hergestellte Bügel individuell an jedes einzelne Fahrzeug angepaßt werden müssen. Das von mir ermittelte Stichmaß der Verschraubungslöcher an den BefestigungsAufnahmen beträgt ziemlich exakt 112 cm.
Wer aus dem Maschinenbau kommt, weiß das bei Maßen über soundso viel cm,schon relativ große Toleranzen normal sind .
Ich werde mir nun aus einem stabilen Vierkantrohr eine Lehre nach meinem Bügel machen, und nach diesen abgenommenen Maßen meinen neuen Bügel anfertigen lassen.
Falls ein nachgefertigter Bügel trotzdem nicht reinpassen sollte, kann man ihn mit einem Spanngurt etwas zusammenziehen und verschrauben.

Volker

Klaus
BeiträgeCOLON 181
RegistriertCOLON Fr Feb 22, 2002 1:00 am
WohnortCOLON underfrangge

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon Klaus » Fr Nov 04, 2011 8:11 pm

Hat schon mal jemand bei z. B. Heigo oder Wiechers angefragt?

Die machen doch Rennsport-Bügel/Käfige etc. dann sollten die Erfahrungen haben und vor allem Serien herstellen können.

Gruß

Joe
BeiträgeCOLON 95
RegistriertCOLON Di Mär 16, 2004 8:52 pm
WohnortCOLON D-884XX

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon Joe » Fr Feb 03, 2012 11:23 pm

irgendwie geht´s nicht weiter und der Frühling rückt immer näher..... :o
- J o e , der Turbo-Schwabe -

Reimund
BeiträgeCOLON 48
RegistriertCOLON Mo Nov 17, 2008 8:04 pm

Re: Überrollbügel kürzen

Beitragvon Reimund » Sa Feb 04, 2012 8:39 am

Reimund hat geschriebenColonIch habe meinen Bügel auch kürzen lassen, hat mich um die 250 € gekostet (war in 2009).

Die Adresse lautet:

Anton Hainz Karosseriebau
Quellenweg 13
82549 Königsdorf/ Osterhofen
Tei.: 0 81 79 / 52 99 oder 0 171 / 49 49 678

Ich hatte mit Herrn Hainz damals einen Termin vereinbart, habe also einen Tagesausflug unternommen. Ich war morgens bei Ihm ca. 08:00 Uhr und der Bügel war am Nachmittag um ca. 14:00 Uhr gekürzt wieder eingebaut.

Der Aufwand ist nicht unerheblich, da ist der Aus- und Einbau nicht dagegen. Soweit ich das beurteilen kann hat Herr Hainz sehr gute Arbeit geleistet. Er erstellt sich als erstes von dem ausgebauten Bügel eine Schweißschablone, damit er die Aufnahmepunkte fixieren kann und dann geht`s ans Eingemachte. Er trennt die beiden Aufnahmeflansche links und rechts im Bügel heraus, kürzt dann beide Seiten um das gewünschte Maß setzt die Flansche wieder ein und verschweißt diese. Dann hat er den Bügel entsprechend der zuvor erstellten Schablone für die Aufnahmepunkte neu gerichtet. Die beiden Stützen links und rechts wurden dann entsprechend zu einem leichten S gerichtet, damit auch hier die Aufnahmepunkte wieder passen. Das heißt, diese beiden Streben werden nicht gekürzt sondern nur angepasst.

Ihr könnt euch vorstellen, dass wir einigemal mit dem Bügel von der Werkstatt zum Spider sind um immer wieder zu Prüfen wie der Bügel sitzt.

Da mein Bügel von Haus aus Eloxiert war habe ich nach dieser Aktion den Bügel natürlich wieder eloxieren lassen. Somit kamen noch ca. 80 € fürs eloxieren dazu.

Wie gesagt das Ganze war in 2009 und es muss jeder für sich selbst entscheiden ob kürzen oder nicht und wenn um wie viel.

Gruß, Reimund



Hallo Ihr "unentschlossenen",

ich kann nur auf meinen Kommentar verweisen.

Es gibt sicher immer noch andere oder bessere Möglichkeiten, aber irgendwann sollte man Nägel mit Köpfen machen.

Und von lackieren würde ich abraten. Der Bügel ist aus Alu und es gibt nichts Besseres als zu eloxieren.

Gruß, Reimund


Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste