Zündkerzen

Was geht, was nicht?

ModeratorenCOLON bielieboy, Alfred, Delany

Herbert
BeiträgeCOLON 35
RegistriertCOLON Di Mär 05, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Austria

Beitragvon Herbert » Mo Feb 17, 2003 12:42 pm

An alle
hat von euch schon einer die Zündkerzen "DOR 15 LGS" von Brisk probiert?
Lt. dem Hersteller soll eine Leistungssteigerung von bis zu 10% möglich sein. Sobald es das Wetter zuläst möchte ich diese ausprobieren. Sollte das von euch schon jemand probiert haben dann gebt bitte ein kurzes feed back dazu ab.


mfg
Spiderfahrer Herbert / Österreich

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Beitragvon sascha h-k » Mo Feb 17, 2003 9:26 pm

hallo herbert,

der spider(megane)motor reagiert sehr empfindlich auf "falsche" kerzen.

am besten du verwendest die serienmässigen oder baugleiche (wärmewert) anderer hersteller...

10% leistungsteigerung NUR durch zündkerzen würde ich in's reich der träume einordnen....

liebe grüße
sascha

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: sascha hanusch koeller am 2003-02-18 10:30 ]</font>

Herbert
BeiträgeCOLON 35
RegistriertCOLON Di Mär 05, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Austria

Beitragvon Herbert » Di Feb 18, 2003 8:15 am

Hallo Sascha
auf welche art reagiert der megan motor empfindlich auf andere Kerzen?

Die Leistungssteigerung von 10% nehme ich nicht so ernst, wenn dabei 5-8 PS rausspringen lige ich richtiger.
Aber was kann passieren wen ich diese Kerzen verwende, wie merke ich wenn diese doch nicht richtig waren?

mfg
Spiderfahrer Herbert/Österreich

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Beitragvon sascha h-k » Di Feb 18, 2003 10:52 am

hallo herbert,

in der renault werkstatt wurden C61YC (rennkerzen vom williamsmotor) eingebaut, danach sprang der motor nur sehr widerwillig an, selbst nach der warmlaufphase war der lauf äußerst unrund und starb immer wieder ab.
fahrtest - unfahrbar, danach wurden andere champion-kerzen, die im clio-williams tadellos funktionieren, eingebaut, wieder dasselbe....

das angeschlossene powerbook zeigte eine defekte lambdasonde an, diese getauscht, kein unterschied; ein anruf beim renault - techniker (brunn/am geb.,ren. österr.) brachte die lösung: nur die originalkerzen oder gleichwertige, sonst geht gar nichts (auch beim "serienmotor").

ich hoffe dir gedient zu haben,

liebe grüße
sascha

p.s.: die lamdasonde war natürlich nicht defekt...

Rolf S.
BeiträgeCOLON 580
RegistriertCOLON Sa Apr 13, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Schweiz

Beitragvon Rolf S. » Di Feb 18, 2003 8:33 pm

Hallo,
Also wenn Ihr eine gute Zündkerze wollt,dann kann ich nur die Champion RC61YC empfehlen!Das ist oder war die Megane Cup Kerze.Habe ich verbaut.Absolut keine probleme mit Kaltstart und auch genügend Vollgas sicher!(es lebe die CH)
Gruss Rolf S.

Herbert
BeiträgeCOLON 35
RegistriertCOLON Di Mär 05, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Austria

Beitragvon Herbert » Mi Feb 19, 2003 8:07 am

Hallo Rolf
hast Du durch diese Zündkerze auch eine Leistungssteigerung feststellen können?

mfg

Spiderfahrer Herbert

Alfred
BeiträgeCOLON 460
RegistriertCOLON Fr Feb 22, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Oberbayerische Prärie
CONTACTCOLON

Beitragvon Alfred » Mi Feb 19, 2003 10:59 am

Gibt es irgendwo eine ernsthafte Untersuchung (keine Werbeaussage), die belegt, dass eine signifikante, nachweisbare Leistungssteigerung nur durch andere Zündkerzen erreicht werden kann?
Für mich gehört das immer noch in das Reich der Mythen und Sagen, bzw. der Werbung.

P.S.: klar, dass modifizierte Motoren mit anderen Verbrennungswerten andere Kerzen brauchen. Aber eine Leistungssteigerung beim Serienmotor nur durch Kerzentausch - grosser Zweifel ...

Spider_tommy
BeiträgeCOLON 175
RegistriertCOLON Fr Feb 22, 2002 1:00 am
WohnortCOLON München

Beitragvon Spider_tommy » Mi Feb 19, 2003 5:56 pm

Also das kann man definitiv bestätigen...

Also was treibt unseren Motor an ? Eine Verbrennung eines Treibstoff/Luft Gemisches..
Was sind dann die wichtigen Faktoren für die Verbrennung ?? Ein richtiges ( gutes ) Verhältniss T/L und eine richtige ( saubere ) Zündung...
Je besser ( stärker und präziser ) der Zündfunken kommt, desto besser die darusfolgende Verbrennung.
Dies lässt sich durch Kerzen mit mehreren Kathoden und angepassten Abständen, Wärmewerten usw. steigern.
Das man damit kein 10% mehr Leistung krigt ist fast logisch, aber ein paar Nouancen lassen sich damit auf alle Fälle verbessern..
Grüße aus München

Bild Tommy

Alfred
BeiträgeCOLON 460
RegistriertCOLON Fr Feb 22, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Oberbayerische Prärie
CONTACTCOLON

Beitragvon Alfred » Do Feb 20, 2003 1:55 am

Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen.
Also hab ich mal zum Thema, insbesondere zur Mehrkathodenzündkerze bzw. Mehrmasseelektroden-Zündkerze kurz MMZ nachgelesen.

NGK schreibt:
Um die Lebensdauer einer Zündkerze zu verlängern, kann man z.B. Werkstoffe mit größerer Erosionsfestigkeit verwenden (Platin etc.) oder die Werkstoffquantität (2, 3 oder 4 Masseelektroden) verändern. Beide Maßnahmen haben das Ziel, die Lebensdauer der Zündkerze und die Betriebssicherheit des Motors über einen langen Zeitraum zu gewährleisten.

NGK-FAQ zur MMZ:

Kann mit der MMZ nachträglich eine Leistungssteigerung erzielt werden?
Nein, es kann keine nennenswerte Leistungssteigerung erreicht werden.

Wodurch ist gewährleistet, daß sich die Masseelektroden gleichmäßig abnutzen?
Der Funke springt immer zwischen den Elektroden mit dem geringsten Abstand. Durch Funkenerosion vergrößert sich der Abstand und der Funke springt an einer anderen Masseelektrode. Dieser Vorgang wiederholt sich fortlaufend während der gesamten Lebensdauer und sorgt für einen gleichmäßigen Abstand.

http://www.ngkntk.de/pages/d/ngk/techni ... index.html

DENSEO bewirbt die Iridium-Zündkerze, die auf das genaue Gegenteil abzielt: eine möglicht kleine und dünne Elektrode, um einen genau definierten Funkenweg zu erhalten. Das führt angeblich zur sauberen Verbrennung.

Zum Thema Rennkerzen:
Rennkerzen sind spezielle Zündkerzen für den Rennsport und, bedingt durch ihre technischen Eigenschaften, für den normalen Straßenverkehr kaum geeignet. Einerseits wird bei Serienmotoren durch sie keine nennenswerte Leistungssteigerung erreicht, andererseits wären sie für den Alltag viel zu kurzlebig.

http://www.mx-world.de/unterseiten/prod ... ag_003.htm


Bosch schreibt über die Super-4 von spürbar besserer Beschleunigung im Versuch und besserem Startverhalten, insbesondere bei kaltem Motor. Das Wort Leistungssteigerung taucht auf den Zündkerzenseiten nirgends auf (Die Bosch-eigene Suchmaschine findet auch nichts). Leider geben sie auch nicht an, mit welchem Auto sie den Versuch unternommen haben und was als Vergleichswert genommen wurde (Kupferkerzen nach 120.000km?).

http://www.bosch.de


Beru windet sich ähnlich wie Bosch um das Thema. Sie schreiben von optimaler Verbrennung, effektiver Verbrennung und schnellerem Erreichen der Betriebstemperatur. Von Leistungssteigerung steht da aber auch nichts.

http://www.beru.com

Die Homepage der Firma Champion konnte ich nicht finden


Zusammenfassung:

Alle loben die MMZ in höchsten Tönen. Sehr glaubhaft klingt für mich die Beschreibung des Selbstreinigungseffektes und der erhöhten Lebensdauer. Durch die variable Funkenstrecke scheint auch das verbesserte Kaltstartverhalten plausibel.
Keiner nennt wirklich eine Leistungssteigerung durch diese Kerze, obwohl Bosch und Beru (vermutlich gewollt) den Eindruck erwecken, es wäre eine Leistungssteigerung möglich, sprechen sie kein konkretes Wort zu dem Thema.
NGK steht klipp und klar dazu: die Kerze hat viele Vorteile, aber sie bringt keine Leistungssteigerung.


Fazit:

- MMZ sind schön, gut und teuer. Leistungssteigerung bringen sie aber ziemlich sicher nicht.

- Der Vorteil der MMZ liegt insbesondere im Wartungsintervall. Je älter die Kerzen, desto größer der Vorteil der MMZ. Bei neuwertigen Kerzen sind die Vorteile nur gering bzw. nicht vorhanden.

- Selbstverständlich braucht ein getunter Motor entsprechend angepasste Zündkerzen.
Das ist aber eine Folge der Leistungssteigerung, nicht deren Ursache.


<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Alfred am 2003-02-20 01:57 ]</font>

Alfred
BeiträgeCOLON 460
RegistriertCOLON Fr Feb 22, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Oberbayerische Prärie
CONTACTCOLON

Beitragvon Alfred » Do Feb 20, 2003 2:30 am

Jetzt habe ich auch bei Brisk noch nachgeschaut:

Die empfehlen für den Megane 2,0 16V mit 110kW (der dürfte wohl dem Spidermotor entsprechen?) die ZC - Kerze, nicht die LGS.

Witzig ist, dass bei jedem Zündkerzentyp dabeisteht, dass dieser die Leistung steigert. Egal ob diese Kerze den Funken verlängert oder verkürzt, Gleitfunken oder Luftfunken initiiert: die Leistung wird in jedem Fall besser. Nur fliegen kann das Auto mit der Kerze (noch) nicht ...

Schön formuliert ist auch, dass sie gleichzeitig den Luftfunken und den Gleitfunken gestatten. Klingt fast so, als ob diese Kerze die wunderbare Funkenvermehrung erfunden hätte.
Denkste: die Formulierung etwas genauer unter die Lupe genommen, dann fällt auf: es besagt nichts anderes, als Bosch und Co auch über die MMZ schreiben: der Funken kann so oder so überspringen.

Die Abbildung der LGS zeigt dann auch noch sechs gleichzeitige Funken, während die Beschreibung besagt, dass der Funke immer da springt, wo die Gemischdichte am höchsten ist ...

Der einzige "Nachweis" der Leistungssteigerung sind Kommentare von sechs Kunden, die überzeugt sind, dass ihr Motorrad mit diesen Kerzen besser läuft.
Einen seriösen Test oder einen unabhängigen Beleg für die Leistungssteigerung bleiben sie leider schuldig. Zumindest verschonen sie uns mit gelogenen Prozentzahlen, was die angebliche Leistungssteigerung betrifft.
Keine Ahnung, woher die Angaben über 10% stammen, Brisk selbst nennt sie nicht.

Alles sehr marktschreierisch und bunt. Auf pseudo-echt getrimmte Bildchen und viel Show, aber keine Belege.
Seriös ist anders ...



<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Alfred am 2003-02-20 02:41 ]</font>

HaMiPo
BeiträgeCOLON 62
RegistriertCOLON Sa Jul 13, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Pottum

Beitragvon HaMiPo » Do Feb 20, 2003 8:16 pm

Aber Alfred!!
du weisst doch:
Dash wäscht so weiss, weisser gehts nicht!

HaMiPo
BeiträgeCOLON 62
RegistriertCOLON Sa Jul 13, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Pottum

Beitragvon HaMiPo » Do Feb 20, 2003 8:40 pm

HiHi, war nur Spaß -
also will ich auch mal meine Feststellung kundtun:
Ich fahre ab und zu außer Spider auch mal meinen alten R17 Gordini. Dieser hat einen leistungsgesteigerten Motor in Rallyabstimmung (für Insider:Motor Mignotet)
Dort muss ich bei Fahrt ohne Kühlmittelthermostat je nach Aussentemperatur entweder NGK B8ES oder B9ES bestücken. Bei der kalten Kerze geht spürbar Leistung verloren, die volle Leistung habe ich bei der Kerze mit dem besten Brennbild, ist nur wegen dem Bleifreisprit nicht mehr so gut zu erkennen. Die Mehrmassenelektroden sind eine Erfindung, um die unbedingte Funktionssicherheit des Zündens zu gewährleisten, vor allem wegen dem Kat. Der mag doch keinen Sprit.
Ach ja, der Gordini zeigt auch keinen Unterschied bei diesen Spez.kerzen.
Gruß HaMiPo

NERO
BeiträgeCOLON 117
RegistriertCOLON Mi Sep 25, 2002 1:00 am
WohnortCOLON OWL

Beitragvon NERO » Fr Feb 21, 2003 9:50 am

...
eigentlich wollte ich ja nich´, aber, "Senf zum Besten" => "BOSCH" => , Ziel einer Zuendkerze ist es, die "LEISTUNG DAUERHAFT BEI UNTERSCHIEDLICHEN BETRIEBSBEDINGUNGEN ZUR VERFUEGUNG ZU STELLEN" , dazu gibt es Zuendkerzen mit unterschiedlichsten Materialien(Mittelelektrode: Silber-/Platin-/Yttrium- Anteile) fuer unterschiedlichste Einsatzbedingungen unterteilt nach Waermewerte je nach Anforderung des jeweiligen Motors... . Díe Typformel einer Zuendkerze gibt Sitzform und Gewinde, Ausfuehrung(entstoert), Waermewertkennzahl, Gewindelaenge/Funkenlaenge, Elektroden-Ausfuehrung, Elektroden-Werkstoff, Sonder- Ausfuehrungsart an. "Und hier liegt der Hase im Pfeffer": Bei jeglichem Einbau/Umbau sind unbedingt die HERSTELLER- ANGABEN/ANFORDERUNGEN zu beachten, und zwar die des Fahrzeugherstellers; wenn dort KEINE Freigabe vorliegt, UNBEDINGT NICHT VERWENDEN, AUCH wenn die Umschluesselung zwischen den verschiedenen Herstellern der Zuendkerzen stimmig sind !!!
Die "LEISTUNGSSTEIGERUNG" besteht in dem gesteigerten Zuendkerzen-Wirkungsgrades ueber die Nutzungsdauer - und auch die => Zuendkerzen-Wechselintervall bestimmt der Hersteller - beim Spider ist die "Wunschkerze" ohnehin auf dem Hilfsrahmen "verankert" - und - wer AB => Cup` mit Nockenwellen + Steuergeraet verbaut hat, braucht schon wieder ne` andere ... .
MFG
NERO

Rolf S.
BeiträgeCOLON 580
RegistriertCOLON Sa Apr 13, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Schweiz

Beitragvon Rolf S. » Sa Feb 22, 2003 12:47 pm

Hallo Herbert,
von einer Leistungsteigerung wegen der Kerze habe ich natürlich nichts gemerkt.Ich habe alles zusammen verbaut.(luftfilter,Elektronik,Cup- Anlage,Kerzen)So passt halt alles wieder zusammen!
Gruss Rolf S.

Spideristi
BeiträgeCOLON 3080
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Zündkerzen

Beitragvon Spideristi » Sa Sep 25, 2010 2:38 pm

Bedingt durch die aktuellen Zündprobleme an meinem Motor hab ich mich letzte Woche mal um die richtigen Ersatzkerzen für unsere Spider-Motoren gekümmert. Über den Herrn Ralph Weishaupt von RENAULT-Motorsport, welchen ich telefonisch kontaktiert hatte bin ich dann zur Lösung meines Problems an das RENAULT-Autohaus KIRFEL in Adenau (Nähe Nürburgring) verwiesen worden. Das Autohaus Kirfel hat lt. Herrn Weishaupt für RENAULT-Motorsport seit einiger Zeit die Betreuung und Instandhaltung der Werks-Spider übernommen, die für Presse- und sonstige -Zwecke bei RENAULT-Motorsport in Brühl zur Verfügung stehen.

Mein tel. Nachfrage beim RENAULT-Autohaus KIRFEL ergab dann, daß dort Herr Patrick Kirfel der Spezialist für unsere Spider ist.
(Solltet Ihr also vielleicht sonst noch mal irgendein Problem mit Eurem Spider haben und u.U. in der Nähe von Adenau zu Hause sein, wird Euch Herr Patrick Kirfel auch dann sicherlich gerne weiterhelfen, Tel.: 02691.2583 oder per eMail unter kurt.kirfel (ätt) t-online (punkt) de .)

Herr Kirfel teilte mir mit, daß Spider-Motoren, bei denen nichts am Steuergerät verändert wurde, wohl am besten mit der Standardkerze von RENAULT laufen sollen. Auch auf meine Frage, ob mein angebauter Cup-Auspuff daran etwas ändern würde, antwortete mir Herr Kirfel, daß auch der Anbau einer Cup-Tröte ohne Steuergeräteänderung keine andere Kerze als die "Normale" erforderlich mache.

Die "Normale" ist eine RFC57LS3 vom Hersteller "Eyquem", aktuelle Renault-Nr. 7700 500 132.

Hr. Kirfel wies mich noch darauf hin, daß diese Kerzen zwar eigentlich nichts besonderes sind, er aber von evtl. Vergleichstypen anderer Hersteller wie z.B. NGK, BERU oder sogar BRISK ausdrücklich abrät, auch wenn diese Vergleichstypen ebenso wie die von Eyquem über diese 3-Elektroden-Bauform verfügen!
Wohl nicht nur, weil er selbst seine originalen RENAULT-Ersatzteile verkaufen möchte, sondern wohl vor allem deshalb, weil unsere Spider-Motoren in Verbindung mit unserem Spider-Steuergerät wirklich sehr empfindlich auf andere Kerzen reagieren sollen... - aber das hatte Sascha ja auch schon einmal erwähnt..!!

Als ich mir gestern dann diese Kerzen bei einem RENAULT-Händler in München, wo ich grad unterwegs war, besorgen wollte, waren diese Eyquem-Typen bei diesem leider nicht auf Lager. Auch dieser Händler (besitzt selbst zwei Spider) bestätigte mir ebenfalls noch einmal, daß auch er mir nur zu diesem einen Typ raten würde und verwies mich deshalb umgehend an die RENAULT-Hauptniederlassung in München am Frankfurter Ring, wo diese Kerze vorrätig war und ich sie mir dann auch dort abholen konnte.
Für 4 Stück "Eyquem RFC57LS3", Renault-Nr. 7700 500 132 hab ich dort 25,17 EUR incl. Merkelsteuer bezahlt.

Eingebaut habe ich die Kerzen noch nicht, da ich hierfür erst noch mein Werkzeug um ein paar spezielle Qualitätsteile erweitern möchte. Sobald die Kerzen drin sind und ich irgendwas berichten kann, schreibe ich hier wieder...
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o


Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 1 und 0 Gäste