Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Was geht, was nicht?

ModeratorenCOLON bielieboy, Alfred, Delany

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon sascha h-k » Di Jul 06, 2010 7:14 pm

der "dickere" ist (wird) lauter als der "dünne" !
grüße, sascha

kömmt zeit kömmt TVR kömmen eingetragene 103db / 3k rpm

Rolf S.
BeiträgeCOLON 580
RegistriertCOLON Sa Apr 13, 2002 1:00 am
WohnortCOLON Schweiz

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Rolf S. » Di Jul 06, 2010 7:42 pm

Hallo,
cfspider:deine Anlage sollte noch lauter werden und der Endtopf wie du ihn beschrieben hast ist i.o.!
Meine Anlage mit Kat offizielle Messung(Nahfeldmessung 0.5m und 4500U/min) = 104dB(A) :roll:

Markus:EGR Ventil drin lassen und Stecker eingesteckt nur mit Aluplättchen Blindschliessen,sonst leuchtet ein Lämpchen vorne....EGR-Leitungsrohr demontieren.
Rolf S.

gäubä Schpider mit Schibä...

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Di Jul 06, 2010 8:09 pm

Rolf S. hat geschriebenColon...Markus:EGR Ventil drin lassen und Stecker eingesteckt nur mit Aluplättchen Blindschliessen,sonst leuchtet ein Lämpchen vorne....EGR-Leitungsrohr demontieren.
Super, danke für diese Info, alles klar.
Bin grad am werkeln, mal schaun obs klappt... :roll:
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Mi Jul 07, 2010 1:04 am

Mein Spider-Unwort-des-Jahres ist jetzt definitiv AGR/Abgasrückführung...!!! :evil:
Zefix, jetzt war ich seit Stunden in der Garage und hab vergeblich versucht, diese Aluplatte zusammen mit der Dichtung auf dem AGR-Modul zu platzieren und wieder festzuschrauben. Mittlerweile hab ich außenrum fast alle Anbauteile am Motor abgebaut, um da ein bisserl besser hin zu kommen, aber außer einer Dichtung, welche mittlerweile in den Tiefen meines Spider-Motorraumes verschwunden ist, bin ich noch ned so recht weitergekommen...
Wenn mir die zweite und letzte Dichtung übermorgen so auch noch flöten geht, dann wird lustig... :oops: :cry: :o
Guts Nächtle...!!
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon sascha h-k » Mi Jul 07, 2010 5:57 am

hi markus,

bisst a bissal patschert ?!
nimm anstatt der dichtung eine "flüssige" aus der tube ..
grüße, sascha

kömmt zeit kömmt TVR kömmen eingetragene 103db / 3k rpm

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Mi Jul 07, 2010 9:02 am

Patschert net, aber a bisserl zu große Hände... 8)
Was genau meinst Du bitte mit der flüssigen Dichtung Sascha?

Lt. Cup-Einbauanleitung soll man das AGR-Modul abbauen (Zwei Schrauben am Modul, an die man nur sauschwer von hinten zwischen Kühler und Motorblock rankommt. Aber das abschrauben hab ich noch einigermaßen hinbekommen) und dann erneut wieder zusammen mit der Dichtung und der Aluplatte - welche das AGR-Modul totstellt - von hinten an den Motorblock anschrauben.

Und genau diese fummelige Tätigkeit - die Aluplatte, die Dichtung sowie die Löcher vom AGR-Modul und die im Motorblock genau fluchtig hintereinanderliegend bringen und dann dabei von hinten auch noch die zwei Schrauben gleichzeitig wieder einsetzen und irgendwie in den Gewindegängen des Blocks festzuziehen - dafür hab ich irgendwie vier kleine Hände, ein Periskop, einen Spiegel und eine Lampe zuwenig an meinem unvollkommenen Körper...
Drecks-Fummelei...!! :evil:
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon sascha h-k » Mi Jul 07, 2010 9:32 am

nimm z.b. dieses: http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.h ... 5277522944

und / oder eine frau mit kleinen händen ... :P
grüße, sascha

kömmt zeit kömmt TVR kömmen eingetragene 103db / 3k rpm

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Mi Jul 07, 2010 9:45 am

Ok, danke erstmal für den Loctite-Link.

Zwei Fragen hierzu:
a) Das Zeug wäre nur bis 150°C hitzebeständig. Das wird an der Stelle wohl nicht reichen, oder?
b) Rinnt mir dann die ganze Dichtflüssigkeit bei der Montage nicht in die Öffnung des Ansaugtraktes und verursacht dort drin dann noch weitaus größere Probleme?

Vergiß nicht, ich bin kein Schrauberprofi. Nur ein Spider-Amateur, der irgendwie versucht ein bisserl was an seiner Kiste selber zu machen...

Das mit den Frauenhänden ist übrigens kein guter Vorschlag, meine Holde würde mir was husten. :lol:
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon sascha h-k » Mi Jul 07, 2010 2:55 pm

.. reicht locker; aber versuche x folgendes: dichtung aus karton selbst anfertigen, die beiden schrauben und den rest mit dem dichtungsmittel einschmieren damit alles schon "klebt", dann geht's auch mit dicken fingern leichter, ohne das irgendetwas in die sphären des motorraumes abpascht.
grüße, sascha

kömmt zeit kömmt TVR kömmen eingetragene 103db / 3k rpm

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Fr Jul 09, 2010 7:20 am

Komplett fertig! :P Hab eine Nachtschicht in der Garage hinter mir, schaut geil aus, das Teil... 8)
Bericht folgt...
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Fr Jul 09, 2010 1:40 pm

Mein Spider klingt jetzt wie eine Küchenmaschine mit Asthma... :o
Und von Leistungssteigerung oder besseren Durchzug kann ich bisher (ca. 80km gefahren) auch noch nix merken..!
Bleibt des so???
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

YellowSpider
BeiträgeCOLON 905
RegistriertCOLON Do Aug 07, 2003 11:27 am
WohnortCOLON Rheinland

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon YellowSpider » Fr Jul 09, 2010 2:47 pm

Küchenmaschine mit Asthma? Du kennst doch den Cup-Sound. Vielleicht muss sich der Kat erst mal wegbrennen...

Ich entnehme Deiner Beschreibung, daß Dir Deine alte Lösung besser gefallen hat.

Zur Leistung: Ich empfinde eine Verschiebung des Drehmomentes. Der Original-Pott zieht besser unten rum, der Cup wirkt nach oben hin freier. Fahrleistungstechnisch konnte ich aber im Vergleich zu den anderen Spidern keine Vorteile erkennen. Spider-Igel mit seinem Original-Töfftöff ist genauso schnell beim Beschleunigen. Grewenig empfiehlt eine Anpassung des Steuergerätes.

Berichte mal weiter.

Gruß
Stephan
No 346:
Bild

No 1562:
Bild

sascha h-k
BeiträgeCOLON 760
RegistriertCOLON Mo Mär 04, 2002 1:00 am

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon sascha h-k » Fr Jul 09, 2010 6:24 pm

ohne steuergerät "behandlung" bringt der cup sowieso nix, ausser einem schöneren spider-popscherl ..
(kat gehört auch raus, bis zum nächsten tüv)

p.s. wie hast du die standgas lösung gemacht, oder fährst du mit dem original luftfiltergehäuse ?
grüße, sascha

kömmt zeit kömmt TVR kömmen eingetragene 103db / 3k rpm

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Mo Jul 12, 2010 4:55 pm

Spideristi hat geschriebenColonKomplett fertig! :P Hab eine Nachtschicht in der Garage hinter mir, schaut geil aus, das Teil... 8)
Bericht folgt...
Die meiste Zeit hat mich die Stillegung dieser mistigen Abgasrückführung gekostet! :evil: Da ich dieses filigrane Messingrohr der AGR nicht demontieren wollte, weil das Rohr dadurch wahrscheinlich kaputt gegangen wäre, wars halt ein bisserl komplizierter. Aber nach Demontage des Luftfilterdeckels und lösen des Unterteils gelang es mir dann doch, die darunter verborgene Schraube der AGR-Rohr-Befestigung am Motorblock zu lösen, wodurch das eigentliche AGR-Modul hinten am Motor soweit beweglich wurde, daß die neue Dichtung nebst Aluverschlußplatte eingesetzt werden konnte - ohne daß das AGR-Rohr oder dessen Ummantelung Schaden genommen hätte. :P
Danach hab ich mich dann an die eigenliche Montage des CupAuspuffs gemacht, welche bis auf die üblichen Passungs-, Steck- und Klemmprobleme theoretisch keine größeren Anforderungen mehr stellte, nur einiges an Arbeitszeit halt.
Ach ja, die originalen Halterungen für den Cup-Endtopf hab ich wg. deren Anfälligkeit für Vibrationsbrüche gar nicht erst verwendet, sondern ich hab mir stattdessen gleich eine flexible Halterung aus 4mm verzinkten Stahlseil gebaut, mit welcher der Endtopf samt Auspuff jetzt einfach ziemlich frei schwingend und flexibel am originalen Cuphalter hängt. Mal schaun, wie sich diese Lösung bewährt, mein Brüllrohr hat mit so einer Konstruktion in meinen beiden Spidern schon viele tausende km´s hinter sich gebracht, ohne daß irgendetwas gebrochen wäre...

YellowSpider hat geschriebenColonKüchenmaschine mit Asthma? Du kennst doch den Cup-Sound. Vielleicht muss sich der Kat erst mal wegbrennen... Ich entnehme Deiner Beschreibung, daß Dir Deine alte Lösung besser gefallen hat. Zur Leistung: Ich empfinde eine Verschiebung des Drehmomentes. Der Original-Pott zieht besser unten rum, der Cup wirkt nach oben hin freier. Fahrleistungstechnisch konnte ich aber im Vergleich zu den anderen Spidern keine Vorteile erkennen. Spider-Igel mit seinem Original-Töfftöff ist genauso schnell beim Beschleunigen. Grewenig empfiehlt eine Anpassung des Steuergerätes....
Ja, ich kenn den CupSound. Aber der von meinem Brüllrohr war trotzdem besser. :lol: Allerdings war das halt nur noch Lärm und mit >116dB auch nimmer sooo ganz legal und für die Rennstrecke definitiv weit über dem, was noch geduldet wird, deshalb jetzt die Cup-Tröte.
Beim Kat wird sich nix wegbrennen! Der vom Spannagel eingeschweißte 200-Zeller scheint einwandfrei zu arbeiten, die Rohre vor und hinter dem Sammlergehäuse haben sich jetzt nach 707km Testfahrt bereits in allen Regenbogenfarben verfärbt und stinken tut auch nix hinten raus - die Kiste richt genauso umweltfreundlich neutral wie mit der originalen Anlage incl. Kat halt auch.

sascha h-k hat geschriebenColonohne steuergerät "behandlung" bringt der cup sowieso nix, ausser einem schöneren spider-popscherl ..(kat gehört auch raus, bis zum nächsten tüv) p.s. wie hast du die standgas lösung gemacht, oder fährst du mit dem original luftfiltergehäuse ?
Kat bleibt drin, die Kiste ist so auch schon giftig genug!! :lol:
Also das der Cup nix bringt, kann ich jetzt so nicht sagen..!
Wie Stephan schon geschrieben hat, dreht der Motor mit der CupTröte jetzt obenrum wesentlich freier raus, ab 4.000 UPM kommt man gar nimmer hinterher zu schauen, mit welcher Winkelgeschwindigkeit die Drehzahlnadel dem roten Bereich entgegen fliegt. Und der Effekt potenziert sich, wenn man so wie ich gestern Abend und nachts durch ein dann sauerstoffreiches Waldgebiet (Sylvensteinspeicher) unterwegs ist...

Womit ich schon beim nächsten Thema bin:
Das, was es jetzt möglich wäre, daß hinten an gereinigten Abgasen raus kommen kann, muß natürlich auch vorne erstmal an verbrennungsförderndem Sauerstoff reinkommen. Und da scheint mir der Luftdurchsatz, der mit dem serienmäßigen Luftfilterkasten incl. darin platziertem K&N-Filter erreichbar ist, jetzt dann mittlerweile doch sehr begrenzt zu sein.
Da ich zum einen noch ein zweites originales Spider/Megane/Luftfiltergehäuse hier rumliegen hab, werde ich dieses vielleicht irgendwann mal dahingehend modifizieren, daß ich mal mit einer größeren Luftzufuhr experimentiere, die sich vielleicht die Luft dann auch von einer kühleren Stelle herholt - also z.B. Frischluftzufuhr aus dem seitlichen, linken Lufteinlaß, wie das hier ja einige schon unter Zuhilfenahme einer BMC-Box und eines "Rolf-Rüssels" realisiert haben.
Oder, ich mach gleich Nägel mit Köpfen und bei die CupHaube mit dem CupLuftfilterkasten ein - wobei hier der Aufwand durch Versetzung des Kühlwasserbehälters dann natürlich ungleich höher ist...
Mal schaun, wieviele Jahre das jetzt dann wieder dauert... :lol: 8)
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o

Spideristi
BeiträgeCOLON 3072
RegistriertCOLON Di Okt 01, 2002 1:00 am
WohnortCOLON D-85xxx, Deutschland, Bayern, zwischen München und Wasserburg a. Inn

Re: Was ist beim Einbau des CupAuspuffs zu beachten?

Beitragvon Spideristi » Mo Nov 28, 2011 3:57 am

Spideristi hat geschriebenColon...Der vom Spannagel eingeschweißte 200-Zeller scheint einwandfrei zu arbeiten.......die Kiste riecht genauso umweltfreundlich neutral wie mit der originalen Anlage incl. Kat halt auch.

So, jetzt mal offiziell zur Info für alle unter Euch, die auch so einen Matrix/Spannagel-Kat in Ihrer CupTröte drinhaben oder sich so einen anschaffen wollen - ich habs nämlich jetzt amtlich, daß dieser Kat im Cup auch AU-mäßig in Ordnung ist!! 8)
Meine CupAnlage incl. dem 200er-Zeller-Kat vom Herrn Spannagel hat nämlich letzte Woche die amtliche AU problemlos geschafft. Und zwar ohne tricksen oder ähnliches, der Kat arbeitet so wie er soll, reinigt hervorragend und hat den amtlichen AU-Segen ganz normal bei der AU/TÜV-Hauptuntersuchung bekommen.
Der nette Herr vom TÜV hat dafür zwar ein paar Versuche mit dem nervösen Spider-Gaspedal gebraucht, bis er die Drehzahl endlich mal über den vom Meßgerät geforderten Zeitraum stabil in dem vorgeschriebenen Drehzahlfenster halten konnte, aber dann waren alle Werte ok.
Der nette Herr vom TÜV äußerste allerdings den Verdacht, daß der Auspuff evtl. nicht ganz dicht sein könnte und vielleicht irgendwo auch ein bißchen Fremdluft anzieht. Womit er die CupTröte ja wohl schon sehr genau eingeschätzt hat... :lol:
Egal, Hauptsache frisch getüvt und mit AU, jetzt kann der Winterschlaf sorgenfrei beginnen... :P
Markus

No 400:
Bild

Fahren, statt putzen! :P
Schrauben, statt fahren... :-o


Zurück zu

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 2 und 0 Gäste